NEWSFLASH

05.01.2021

Der Lockdown geht weiter. Bis voraussichtlich mindestens 31.01.2021 geht unsere Schließung. Ist schon interessant. Es ist Arbeit vorhanden, OHNE ENDE. Wir Fahrlehrer könnten uns sprichwörtlich vierteilen, selbst dann wären wir noch zuwenige um die viele Arbeit unter Kontrolle zu bringen, aber wir dürfen nicht. 

Ein kleines Bisschen bin ich an einem gewissen Rande der Verzweiflung. Bei der ersten Schließung vom 18.3.2020 bis 11.05.2020 war unsere Fahrschule ganz knapp am Abgrund. Meine Angestellten wurden in Kurzarbeit geschickt, mühsam angespartes wurde langsam aufgebraucht. Für uns alle ziemlich unbefriedigend. Meine Bank entzog mir die Kreditwürdigkeit, da ich schließlich, wenn auch nur kurz, in einen 5stelligen Minusbereich rutschte. Aber ich vertraute darauf, dass wir dieses Minus wieder herausarbeiten können, was wir auch innerhalb von 3,5  Monaten schafften, worauf ich WIRKLICH stolz bin. Stolz auf meine Fahrlehrer, meine Fahrschüler für ihre Geduld aber vorallem Hermann Pawlik, der die Fahrschule zu jeder Sekunde mit aller Kraft unterstützte und für mich eine Art Fels in der Brandung ist.

Und jetzt, nachdem wir gerade einigermaßen auf einem gewissen Level angelangt sind, kommt der nächste Knockout. Die Bank zählt uns an und lässt uns wissen, dass wir wenig Chancen auf einen Kredit haben. Na das ist doch toll. Seit 25 Jahren bin ich Fahrlehrer, seit 5 Jahren selbständig. Mein Wunsch, die Ausbildung aus einem jahrzehntelangen Stillstand in eine neue Richtung zu führen, wird etwas gedämpft. Nein, der Traum ist vorerst im Arsch. Sorry für die Ausdrucksweise. 

Dennoch mache ich weiter. Meine Angestellten gehen in Kurzarbeit, ich beantrage Hartz4 (schon scheiße, als Selbständiger ohne Erspartem). Aber wir werden es überleben. Falls mir die Gläubiger, wie die Leasingbanken keinen Strich durch die Rechnung machen. Wir werden sowas von dermaßen stärker zurück kommen...

In der Zeit der Schließung sitzen wir nicht herum. Wir erarbeiten uns eine Wissensdatenbank. Ein Portal, das alles beinhaltet, was ihr zum lernen benötigt. 

Wartet ab.

__________________________________________________________________

04.01.2021

Der Klasse B Führerschein erfährt dieses Jahr ab April eine kleine Revolution. So sehr man sich gegen den Lauf der Zeit wehren möchte, es führt wohl kein Weg an den sogenannten alternativen Antrieben vorbei. Die dabei favorisierte Antriebsart ist der E-Antrieb.Hatten Sie gewusst, dass BEVOR es Verbrennungsmotoren gab, die E-KFZ schon auf der Straße waren? Ich werde hier jetzt natürlich nicht die Geschichte der Elektroautos erzählen, aber es zeichnet sich ab, dass der Trend in diese Richtung zurück geht.

Der Gesetzgeber hat nun, im Einklang mit der EU, das Fahrerlaubnisrecht angepasst und dem Lauf der Zeit ein wenig Aufwind gegeben. Dies geschieht mit der ab 1.4. neu gültigen Fahrerlaubnisklasse B mit der Schlüsselzahl 197.

B197

 

Herkömmlicher Führerschein Klasse B:

  • Übungsfahrten, so viele wie nötig, in der Regel 20+ (sehr oft mehr)
  • 12 Sonderfahrten (Landstraße, Autobahn, Nacht)
  • Theoretische und praktische Prüfung auf einem Schaltfahrzeug

 

Führerschienklasse B197:

  • Übungsfahrten mit Automatik (schnelleres Lernen, da man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann)
  • mindestens 10 Schaltstunden + Fahrschulinterne Prüfung der Schaltfähigkeiten
  • 12 Sonderfahrten (können auch mit Schaltung gefahren werden)
  • Theoretische und praktische Prüfung auf einem Automatikfahrzeug

 

Wir Fahrschulen gehen aktuell davon aus, dass der Führerschein durch die automatik Ausbildung, vereinfacht werden könnte. Die 10 Fahrstunden auf einem Schaltfahrzeug können während der Ausbildung, also vor der Prüfung oder auch bei bereits bestehende Führerscheinen mit Automatikeintrag gefahren werden. 

__________________________________________________________________________________________

18.12.2020

Liebe Fahrschüler, liebe Interessenten,

Jetzt ist es amtlich, auch wenn es vorher schon klar war. Fahrschulen haben ein Betriebsverbot. Prüfungen waren, aufgrund unzureichender Formulierung im gesetzestext weiterhin erlaubt, aber auch damit ist seit 18.12.2020 definitiv Schluss. Wir sind natürlich weiterhin (meistens) erreichbar und...

Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden...

____________________________________________________________

15.12.2020

Betriebsverbot ab 16.12.2020 - 10.01.2021

Am 16.12.2020 wurde der 2. Lockdown beschlossen, der uns Fahrschulen natürlich ziemlich heftig trifft. Für uns Fahrschulen gilt bis mindestens 10.01.2021 ein Betriebsverbot.

Somit fallen alle bereits gebuchten theoretischen Unterrichte aus, genauso alle Fahrstunden. 

Es gibt noch einige offen Fragen, die bisher ungeklärt sind. Was ist zu Beispiel mit Prüfungen?

Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

____________________________________________________________

14.12.2020

 

Stichtag 15.12.2020

Den ganzen Tag habe ich heute auf die Verkündung des neuen Gesetzestextes bzgl des 2. Lockdown gewartet und gehofft, nun stellt sich heraus, dass der Text erst am 15.12. im Landtag besprochen wird.

Danke. Wirklich, Danke. Zefix...

also, Dienstag, den 15.12. wissen wir definitiv bescheid. Wohl aber erst ab Nachmittag.

____________________________________________________________

13.12.2020

 

Lockdown 

Ab Mittwoch den 16.12.2020 bis voraussichtlich (wahrscheinlich länger) 10.1.2021 gibt es einen vollständigen Lockdown, der uns Fahrschulen auch betreffen wird. Das bedeutet, in dieser Zeit wird es keine Fahrstunden, keinen Präsenzunterricht und keine Prüfungen geben.

Wir müssen natürlich noch auf die offizielle Bestätigung warten, denn bisher gab es nur die Pressekonferenz, in welcher nur allgemeines angesprochen wird. In den Verkündungen, die bis spätestens Dienstag veröffentlicht werden, werden dann die einzelnen Berufe, Bereiche, usw, angesprochen.

Bleibts g´sund und machts koan Schmarrn. Wir sind trotz allem weiterhin für euch erreichbar. Natürlich werden wir in dieser Zeit nicht nur rumsitzen, sondern uns um die Fahrschule, die Internetseite, Videoerstellung, erstellen einer "Wissen" Seite, und vielem Anderem kümmern.

____________________________________________________________

09.12.2020

 

Liebe Fahrschüler/innen,

Seit 9.12.2020 gilt eine Art mittlerer Lockdown. Wir jedoch dürfen unter den bekannten Auflagen weitermachen. Voraussichtlich ab 24.12.2020 gibt es einen harten Lockdown, der bis 10.1.2021 gelten wird.

____________________________________________________________

23.11.2020

Neues Jahr, neues Glück. 2021

Natürlich werde ich hier jetzt nicht über Corona schreiben. Es wird uns zwar noch einige Zeit beschäftigen, aber hier geht es um Dinge, die den Führerschein 2021 betreffen.

Ab 1.4.2021 wird es eine neue Schlüsselzahl geben. Manche nennen diese Schlüsselzahl einen Führerschein, aber das ist es nicht. im Folgenden werde ich genau erklären, was es mit der Schlüsselzahl B197 auf sich hat. 

Schlüsselzahlen werden in Feld 12 auf der Rückseite des Führerscheins eingetragen. Gerne auch neben der jeweiligen Klasse der Fahrerlaubnis. Die bekannteste dürfte sein 01.06 Brille oder Kontaktlinsen.

Es war schon immer möglich, die Fahrprüfung auf einem Automatikfahrzeug zu absolvieren. Der größte Vorteil bei der Automatikausbildung liegt darin, dass man sich auf das wesentliche konzentrieren kann. Auf den Straßenverkehr. Das Kuppeln und Schalten entfällt. Den meisten Fahranfängern fällt das Lernen auf einem Automatikfahrzeug wesentlich leichter. Die Automatikausbildung beinhaltet allerdings einen entscheidenen Nachteil. Im Führerschein wird die Schlüsselzahl 78 eingetragen, die den Führerschein auf Automatikfahrzeuge beschränkt. Diese Schlüsselzahl kann man natürlich entfernen lassen, indem man eine "kleine Aufstiegsprüfung" mit einem Schaltfahrzeug absolviert. 

Dies wird sich ab dem 1.4.2021 ändern. 

Unter folgenden Voraussetzungen bietet die neue nationale Schlüsselzahl B197 die Möglichkeit, auch Schaltwagen fahren zu dürfen, obwohl die Fahrprüfung auf einem Automatikfahrzeug absolviert wurde:

  • 10 Übungsstunden á 45 min auf einem Schaltfahrzeug
  • 15 Minuten Testfahrt mit dem Fahrlehrer auf einem Schaltfahrzeug.
  • Die Übungsstunden können während oder nach der Ausbildung gefahren werden.
  • Die Fahrschule stellt eine Bescheinigung aus, mit der man den Eintrag B197 eingetragen bekommt.
  • Auch bereits vorhandene Automatikbeschränkungen (Schlüsselzahl 78) können dadurch ausgetragen werden und werden mit der Schlüsselzahl B 197 ausgetauscht.
  • Ein Austragen beider Schlüsselzahlen ist mit einer vollwertigen Schaltprüfung möglich. Natürlich auch irgendwann im Nachhinein.

Allerdings beinhaltet die Schlüsselzahl B 197 auch ein paar Fallstricke, die man besser vorher klären sollte:

  • Die Klasse B 197 beinhaltet die Erlaubnis, auch Schaltfahrzeuge zu fahren, obwohl man die Prüfung auf einem Automatikfahrzeuge abgelegt hat. Bei weiterführenden Führerscheinen, wie z.B. der Klasse BE würde wieder die Schlüsselzahl 78 (Automatik) eingetragen werden, wenn diese Prüfung auf einem Automatikfahrzeug abgelegt wird.
  • Die Führerschein Einträge der Schlüsselzahlen würden dann etwa so aussehen. B -197  /  BE - 78. Man dürft dann das Auto mit Schaltung fahren, nicht jedoch mit Anhänger.
  • Fakt ist, man muss wenigstens EINE Prüfung auf einem Schaltfahrzeug abgelegt haben, um den Eintrag weg zu bekommen.

Ich für meinen Teil freue mich gewaltig auf die neuen Möglichkeiten und überlege mir schon jetzt, welche Abläufe geplant werden müssen. Natürlich plane ich auch schon mindestens ein passendes Fahrzeug dafür. Ab nächstem Jahr wird es, sollte der Führerschein B 197 gut anlaufen, mindestens ein Hybrid-Fahrzeug und spätestens gegen Ende 2021 ein Vollelektrisches Fahrzeug geben.

Willkommen bei der Fahraubildung auf einem neuen Level

Dem nächsten Level.

Learining to drive on the next level.

____________________________________________________________

19.10.2020

Die zweite Welle

Lieber Fahrschüler, lieber Interessent

Wir haben in Schockstarre am 18.3.2020 unsere Fahrschule schließen müssen, so wie alle anderen Fahrschulen in Bayern. Nach einem Lockdown von etwa 2  Monaten waren einige Fahrschulen am Rande des Niederganges. Zwar verzweifelt, jedoch immer erhobenen Hauptes verfolgte ich in dieser Zeit die wöchentlichen Pressekonferenzen der Regierung und wartete auf irgend ein Licht am Ende des Tunnels. Am 11.5.2020 ging es wieder los. Gott sei dank. 

Wir hielten Unterricht, und durften mit Auflagen wieder fahren. Die Infektionszahlen wurden besser und besser.

Was jedoch jetzt passiert, ist sehr sehr krass. Die Zahlen steigen gehörig und bei unserem Beruf ist die Nähe am Kunden einfach nicht änderbar. Die zweite Welle ist da und wie vor Monaten schaue ich mir angsterfüllt die wöchentlichen Pressekonferenzen an. Bisher wurden wir verschont...

But who knows....

Was sich ab 19.10.2020 ändern wird:

  • Theoretischer Unterricht ausschließlich mit Maske. Nach 45 min Pause zum lüften.
  • Zwingender Abstand von mindestens 1,5m
  • Kein Unterricht für Personen die sich "nicht gut fühlen"
  • Jeglicher Zutritt zur Fahrschule ohne Grund, wird untersagt

 ____________________________________________________________

25.09.2020

Boah ey...

Wenn ich mir so die letzten Wochen/Monate ansehe, in denen ich in Starnberg rumgefahren bin, dann könnte ich zur Wildsau werden. Nicht wegen meinen Fahrschülern. Nicht wegen dem Stau. Neeeeiiiin. Wegen der vollkommenen Ignoranz, die mittlerweile immer mehr an den Tag gelegt wird. Nicht nur uns Fahrschulen gegenüber... nein, ALLEN gegenüber. Vorfahrt nehmen ist an der Tagesordnung. Wenn ich an der Ampel stehe und sie wird grün, sehe ich spätestens an der dritten Ampel einen vom Querverkehr, der knallhart bei rot durchfährt. Das ist dermassen krass!!! Der Respekt vor den Verkehrsregeln wird immer weniger. Vor essentiellen Verkehrsregeln sogar!!! Es ist zum Haare raufen. Da fahre ich die Wittelsbacher Straße entlang in Richtung Tutzingerhof Platz. Beim Kino, an der Ampel, die für mich grün ist, geht gemütlich BEI ROT eine schwangere Frau drüber, dass ich anhalten muss. Verflucht nochmal... ich habe GRÜN!!! Hat sie nicht interessiert. Beim nächsten Kandidaten werde ich im Takt des Schrittes hupen. Basta. Boah ey. Langsam nervts.

____________________________________________________________

07.09.2020

About good and bad times

Nicht immer kann man seinen Anforderungen gerecht werden. Meine Anspruch an mich selbst ist, jeden Fahrschüler so auszubilden, dass er nicht nur die Prüfung (am besten) auf den Ersten Anlauf schafft, sondern, und das ist ungleich wichtiger, nach der Prüfung im Straßenverkehr besteht, zurecht kommt, Entscheidungen zu 100% selbst fällen kann, mit Sorgfalt agiert, mit Bedacht handelt. Diese Liste kann man unendlich weiterführen. 

Was ich in den 25 Jahren meiner Fahrlehrerschaft gelernt habe ist, dass die Arbeit mit Menschen ein besonderes Einfühlungsvermögen benötigt und dass es nicht möglich ist, wie sehr auch immer man sich bemüht, jeden Fahrschüler gleich auszubilden. Unzählige Male habe ich versucht, den Fehler bei einer nichtbestandene Prüfung bei meiner Ausbildung zu suchen. Habe mit jedem Mal versucht, mich selbst zu verbessern. Habe unzählige Male meine Ausbildungstechnik verändert. Die Prüfungsergebnisse haben sich nicht geändert. Es ist, wie es ist. Die Arbeit mit Menschen ist etwas ganz Besonderes. Jeder Mensch ist etwas ganz Besonderes. 

____________________________________________________________

11.08.2020

Cool Things

Viele Gesicher... viele Menschen. Aber vor allem viele Persönlichkeiten. Mein Job mag für die meisten Menschen ziemlich unerträglich sein. Immer das gleiche, immer die gleichen Strecken, und vor allem GEDUUUULD.

Ich kann mal zu 100% sagen... Ja, stimmt. es ist schon recht anspruchsvoll. Aber es macht mir unendlich Freude, die Persönlichkeiten, die Menschen, die als Jugendliche in mein Auto einsteigen, wachsen zu sehen. Wachsen in Sachen Verantwortung, in Sachen Selbstvertrauen, und auch, wenn es um deren Zukunft geht. Es ist grandios, ehemalige Fahrschüler wiederzusehen, deren Ausbildung schon etliche Jahre zurück liegt. Wie es bei ihnen weiterging... Ganz ehrlich, das ist DAS BESTE AN ALLEM. Den Persönlichkeiten, einen mit auf den Weg zu geben und nach Jahren zu entdecken, was aus ihnen wurde. Ärzte aus Leidenschaft, Motorradrennfahrer, Banker, Manager, aber auch Abstürze sind dabei. Dennoch... Es ist wahnsinn...

____________________________________________________________

10.07.2020

Harte Zeiten...

Jep, das sind wirklich harte Zeiten. Mit Herz und Seele bin ich Fahrlehrer. In zweiter Generation, seit 25 Jahren. Unsere Fahrschule ist die älteste in Starnberg und noch immer ein Familienbetrieb. Mein Vater eröffnete die Fahrschule 1971. Mein Bruder übernahm die Fahrschule 1989 und ich leite die Starnberger Filiale seit 2015. Ich liebe diese Fahrschule. Sie ist ein Teil meines Lebens. Vielleicht der größte teil....

Vor 25 Jahren, als ich Fahrlehrer wurde, habe ich mir einige Versprechen gegeben, die ich bisher fast schon radikal eingehalten habe. Hier ein paar davon:

  • Ich halte mich an ALLE Verkehrsregeln. Es wäre mich mich eine gewaltige Lüge, den Schülern zu sagen, sie sollen anständig fahren, ich selbst würde aber die Regeln brechen.
  • Wenn Verkehrsregelungen falsch sind, mache ich den Mund auf. Für gewöhnlich hilft das schon.
  • Fehlverhalten anderer toleriere ich nicht (entgegen dem Ratschlag meines Ausbilders)
  • Ich gehe mit meine Fahrschülern so um, wie ich möchte, dass mit mir selbst umgegangen wird.
  • Geduld ist eine Tugend. Dinge brauchen manchmal etwas länger. 
  • Das Vertrauen des Fahrschülers ist Gold wert.
  • Jeder Fahrschüler wird gleich behandelt. Niemand wird bevorzugt oder benachteiligt.
  • Jeder Fahrschüler müssen "bedient" werden. Am besten Zeitnah.

Aktuell ist es so, dass wir/ich einen Fahrschüleransturm erleben, wie es ihn noch nie gab. Natürlich freut uns/mich das, allerdings ist dieser Segen zugleich ein Fluch. Es ist uns fast nicht mehr möglich, uns um alle Fahrschüler zu kümmern. Und das bricht mir mein Herz. Eines meiner Versprechen ist, sich um jeden zu kümmern. Ich kann es aktuell nicht. Ich würde so gerne mit jedem fahren. Es ist für mich so unwahrscheinlich schwierig, mit dieser Situation umzugehen...

____________________________________________________________

03.07.2020

Lieber Interessent,

wir wussten auch nicht, was auf uns zukommt, als die Fahrschulen am 18.3.2020 schließen mussten. Wir wussten nichts. Als ich mich dazu entschloss, ein "online-anmelde-system" auf dieser Seite zu installieren, war ich guter Dinge. Schließlich musste die Fahrschule ja weiterlaufen. Allerdings hatte ich nicht mit diesem Ansturm an Fahrschülern gerechnet. Als wir am 11.5.2020 die Fahrschule wieder öffneten, hatten wir etwa 30 neue Anmeldungen, was mich sehr freut. Mit der Eröffnung kamen allerdings die Beschränkungen, die bis heute anhalten, und wohl noch einige Zeit länger anhalten werden. Maskenpflicht im Auto, Beschränkte Zeit im Auto pro Fahrschüler, beschränkte Sitzplätze bei der Theorie Ausbildung. Dies alles sind Hindernisse und Hürden, die es zu bewältigen gilt.

Der Grund, weshalb ich die online Anmeldung ins Leben rief, war die Tatsache, das "eigentlich" ab 2.5.2020 zwei neue Fahrlehrer ihre praktische Ausbildung in unserer Fahrschule absolvieren sollten. EIGENTLICH... Die schriftliche Prüfung wurde ersatzlos gestrichen. Ein Kahlschlag. Zuviele Fahrschüler für zwei aktuelle Fahrlehrer.

Also beschloss ich, keine Fahrschüler mehr anzunehmen, ausser "Geschwister-Schüler" oder "schnelle Führerscheine". Schnelle Führerscheine sind z.B. Aufsteiger von A1 auf A2 oder von A2 auf A, oder BE, B96, B196 Führerscheine. Diese sind sehr schnell erledigt.

Warum ich keine Fahrschüler mehr annehme? Das ist denkbar einfach erklärt. Es ist für mich ein Unding, immer mehr Fahrschüler anzunehmen, mit dem Wissen, dass ich diese nicht "bedienen" kann. Ich möchte meiner vertraglichen Pflicht und meiner Einstellung zu meinen Kunden wenigstens halbwegs nachkommen und niemand im Regen stehen lassen.

Deshalb gibt es vorerst keine weiteren Anmeldungen, ausser folgender Führerscheinklassen: BE, B96, B196, Aufsteiger bei Zweiradklassen.

Nun aber zur erfreulichen Nachricht: Voraussichtlich ab mitte August werden unsere zwei Fahrlehrer in Ausbildung bei uns ihren Job antreten können. Sie hatten am 1.7.2020 ihre schriftliche Prüfung. Diese wird nun von drei unabhängigen Prüfern korrigiert. Dies wird wohl etwa 4 Wochen dauern, danach folgt noch eine mündliche Prüfung, die sofort bewertet wird. DANN GEHTS WIEDER LOS!!!! 

____________________________________________________________

 

22.06.2020

Liebe Fahrschülerin, lieber Fahrschüler

Seit heute, Montag den 22.6.2020 bieten wir auf unserer Fahrschulseite www.starnberg-fahrschule.de die Möglichkeit an, den theoretischen Unterricht online zu buchen, damit es keine Überbelegung der Unterrichte mehr gibt. 

Solltest Du den einen oder anderen Unterricht gebucht haben, dies aber nicht wahrnehmen können oder wollen, bitten wir Dich, uns dies kurz zu melden, damit wir den Platz anderweitig vergeben können.

Im Übrigen wird bei uns der Datenschutz sehr sorgfältig ausgeführt. Alle von Dir eingegebenen Daten bleiben verschlüsselt auf unserem hauseigenen Server. Die Internetseite wird auch ausschließlich von uns selbst gepflegt. Es hat also niemand Zugriff auf eure daten.

Viele Grüße

Thomas Schubert

____________________________________________________________

30.5.2020

Liebe Fahrschülerin, lieber Fahrschüler

Als das Betriebsverbot für Fahrschulen aufgehoben wurde, war auf einmal alles anders. Wir mussten Hygienekonzepte entwickeln, wir mussten den Unterrichtsraum aufteilen, so dass ausreichend Abstand für alle zur Verfügung steht. Von ursprünglich 12-18 Fahrschüler passen nun nur noch 6-7 Fahrschüler in den Unterrichtsraum. Zusätzlich muss sichergestellt sein, dass eventuelle Infektionswege zurück zu verfolgen sein müssen. Na gut. Dann eben feste Gruppen, mit maximal 6 Personen, und das Ganze am Besten zweimal hintereinander. Eine Gruppe um 17 Uhr, die zweite dann um 19 Uhr.

Für den 17 Uhr Unterricht suchte ich mir ein paar Fahrschüler aus, die bisher noch keinen Unterricht hatten und schickte ihnen Einladungen. Für den 19 Uhr Unterricht überlegte ich mir, Fahrschüler/innen zu kontaktieren, die schon einige Unterrichte absolviert hat und benachrichtigte diese, damit sie zeitnah den Unterricht abschließen konnten.

Der 17 Uhr Unterricht läuft. Perfekt. 

Der 19 Uhr Unterricht hakt ein wenig, was zu diesen Zeiten etwas ungünstig ist, da es aktuell wertvolle Ressourcen vernichtet. Es ist wirklich sehr sehr schade.

Nun muss ich zu einem leider sehr drastischen Mittel greifen.... Wer zuerst kommt, sitzt zuerst im Unterricht.

Ja ich weiß, das klingt etwas unfair... Aber die letzten Wochen haben uns nunmal gezeigt, dass es nicht viel bringt, wenn der Fahrlehrer ALLEINE im Unterricht sitzt. Es gäbe mittlerweile mindestens 10 Fahrschüler, die ihren Unterricht BEENDET hätten, wären sie auch zum Unterricht gekommen. DAS ist unfair.

__________________________________________________

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.