News

Liebe Fahrschülerin, lieber Fahrschüler

Als das Betriebsverbot für Fahrschulen aufgehoben wurde, war auf einmal alles anders. Wir mussten Hygienekonzepte entwickeln, wir mussten den Unterrichtsraum aufteilen, so dass ausreichend Abstand für alle zur Verfügung steht. Von ursprünglich 12-18 Fahrschüler passen nun nur noch 6-7 Fahrschüler in den Unterrichtsraum. Zusätzlich muss sichergestellt sein, dass eventuelle Infektionswege zurück zu verfolgen sein müssen. Na gut. Dann eben feste Gruppen, mit maximal 6 Personen, und das Ganze am Besten zweimal hintereinander. Eine Gruppe um 17 Uhr, die zweite dann um 19 Uhr.

Für den 17 Uhr Unterricht suchte ich mir ein paar Fahrschüler aus, die bisher noch keinen Unterricht hatten und schickte ihnen Einladungen. Für den 19 Uhr Unterricht überlegte ich mir, Fahrschüler/innen zu kontaktieren, die schon einige Unterrichte absolviert hat und benachrichtigte diese, damit sie zeitnah den Unterricht abschließen konnten.

Der 17 Uhr Unterricht läuft. Perfekt. 

Der 19 Uhr Unterricht hakt ein wenig, was zu diesen Zeiten etwas ungünstig ist, da es aktuell wertvolle Ressourcen vernichtet. Es ist wirklich sehr sehr schade.

Nun muss ich zu einem leider sehr drastischen Mittel greifen.... Wer zuerst kommt, sitzt zuerst im Unterricht.

Ja ich weiß, das klingt etwas unfair... Aber die letzten Wochen haben uns nunmal gezeigt, dass es nicht viel bringt, wenn der Fahrlehrer ALLEINE im Unterricht sitzt. Es gäbe mittlerweile mindestens 10 Fahrschüler, die ihren Unterricht BEENDET hätten, wären sie auch zum Unterricht gekommen. DAS ist unfair.